<< Zurück

Naturnaher Waldbau

Nur trockenheitsresistente Lichtbaumarten, AuT-Konzept fördert Klimaerwärmung

von fe am 22.03.2012 | 14:57 | Kommentare: 0 |

Die Einbringung von Lichtbaumarten ist prinzipiell zwar mit hohen Aufwendungen verbunden (teilweise muss gegen die Natur gearbeitet werden) aber, da es sich oft um trockenheitsre-sistente Baumarten handelt ist es im Zuge der Klimaerwärmung eher positiv zu sehen.
Das bei den Maßnahmen hier aufgeführte AuT-Konzept ist im Sinne der CO2-Emissionsminderung allerdings kontraproduktiv, da es Holz aus der Nutzung ausschließt und somit die Klimaerwärmung fördert.
Durch die Klimaerwärmung werden wir zukünftig vermehrt mit Extremwetterereignissen kon-frontiert werden (Trockenphasen, Orkane), so dass unsere Wälder von alleine auflichten werden und zumindest die Pionierbaumarten von ganz alleine kommen werden.

Anmerkung: Siehe auch den Beitrag "Klimaerwärmung und Artenschutz" unter der Rubrik "Hinweise/fehlende Aspekte".

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden

  Kommentare
FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 380 Livediskussion Dr. Höltermann Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 24 Livediskussion Wolfgang Reimer Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 46 Livediskussion Max Reger Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 52 Livediskussion Dr. Bollmann Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 29 Maßnahmenvorschläge Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 85
Naturnaher Waldbau: 165
Hinweise / fehlende Aspekte: 134
Artenmanagement im Wald: 53
Mitwirkung: 49
Prozessschutz: 44
Lichte, offene Wälder: 31
Feedback & Hilfe: 31
Forschung: 19
Wälder nasser Standorte: 5

VERFAHRENS- UND QUALITÄTSSTANDARDS BEI ForstBW Mitarbeiter der ForstBW

FREUNDE EINLADEN
Freunde einladen!