<< Zurück

Hinweise / fehlende Aspekte

Gesamtziel Walddnaturschutz

von adele am 20.03.2012 | 15:18 | Kommentare: 6 |

Sehr geehrter Herr Reimer, welche Gesamtziele werden mit der Konzeption verfolgt?
Wie sind da die Interessen der Baden-Württemberger berücksichtigt?
Müssen Waldbesucher mit weiteren Einschränkungen rechnen?
Laut Naturschutzgesetz sollen Naturschutzgebiete auch zur Erholung der Menschen dienen. In der Waldnaturschutzkonzeption finde ich da keine Aussage dazu. Wurde das vergessen oder spielt das keine Rolle für ForstBW?
MFG

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden

  Kommentare
Ministerialdirektor Wolfgang Reimer am 20.03.2012 15:54:33

Das strategische Nachhaltigkeitsmanagement sieht vor, dass im Staatswald der Erholungsraum unter Berücksichtigung der anderen Waldfunktionen gesichert und weiterentwickelt wird. Wir für alle Waldfunktionen gilt, dass es keine absoluten Vorrang gibt, sondern die Abwägung im Einzelfall erfolgen muss. Insofern können sich beide Konzepte ergänzen.

adele am 20.03.2012 15:50:18

Wenn ich Sie nun richtig verstanden habe finden sich in der Waldnaturschutzkonzeption keine Aussagen zur Erholung, im Gegensatz zur Aussage im Naturschutzgesetz? Statt dessen wir eine Konzeption für die Walderholung erarbeitet. Wie werden die beiden Konzeptionen in der Zielhierarchie zueinander stehen? Soll bei der Erarbeitung dieser zweiten Konzeption auch eine online_Beteiligung erfolgen oder werden (Sport-, Umwelt, Wander- usw.) Verbände direkt beteiligt?

Corvus corax am 20.03.2012 15:44:49

Hallo Herr Reimer,
bezieht sich die Konzeption für die Walderholung, die Sie hier ankündigen auch nur auf den Staatswald?

Ministerialdirektor Wolfgang Reimer am 20.03.2012 15:41:03

Waldnaturschutz bedeutet nicht das Aussperren der Menschen, allerdings müssen wir bestimmten Verkehrssicherungspflichten und naturschutzfachlichen Belangen Rechnung tragen. Eine Konzeption für die Walderholung wird noch kommen und ist bereits schon in Erarbeitung.

adele am 20.03.2012 15:30:31

Sehr geehrter Herr Reimer,
Danke für die Antwort. Das klingt sehr pauschal. Wie trägt dann die Waldnaturschutzkonzeption zur Erlebbarkeit der Natur bei? Oder werden Waldnaturschutzflächen von den Erholungsflächen getrennt? Welche Aussagen finden sich dazu in der Konzeption? Ich konnte bisher im Schnelldurchgang leider keine finden.

Ministerialdirektor Wolfgang Reimer am 20.03.2012 15:26:28

Auf die Ziele bin ich in der Eingangsfrage schon eingegangen. Die Interessen der Bürger werden z. B. durch so eine Online-Beteiligung und die vielen Erfahrungen unserer Praktiker in den Revieren berücksichtigt. Die Erholungsfunktion ist genauso wichtig wie die Waldnaturschutzfunktion. Natur muss erlebbar bleiben.

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 380 Livediskussion Dr. Höltermann Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 24 Livediskussion Wolfgang Reimer Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 46 Livediskussion Max Reger Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 52 Livediskussion Dr. Bollmann Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 29 Maßnahmenvorschläge Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 85
Naturnaher Waldbau: 165
Hinweise / fehlende Aspekte: 134
Artenmanagement im Wald: 53
Mitwirkung: 49
Prozessschutz: 44
Lichte, offene Wälder: 31
Feedback & Hilfe: 31
Forschung: 19
Wälder nasser Standorte: 5

VERFAHRENS- UND QUALITÄTSSTANDARDS BEI ForstBW Mitarbeiter der ForstBW

FREUNDE EINLADEN
Freunde einladen!