<< Zurück

Artenmanagement im Wald

Das Auerhuhn stirbt aus — sagen die Naturschützer!

von charly willson am 20.03.2012 | 15:52 | Kommentare: 3 |

Hallo Herr Reimer,
Zitat aus der aktuellen Tagespresse (Schwabo): "Die Forstwirtschaft hat mit ihrer einseitig betriebenen Fichtenproduktion und dem Bunkern hoher Holzvorräte das Auerhuhn an den Rand des Aussterbens gebracht" (Nabu-Veranstaltung in Freudenstadt). Wird dieses Waldnaturschutzkonzept das Auerwild im Schwarzwald langfristig retten?

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden

  Kommentare
Ministerialdirektor Wolfgang Reimer am 20.03.2012 16:00:51

Das werden wir zusammen mit dem Gutachter und mit einem eigens regionalen Arbeitskreis zum Auerwild sorgfältig aufarbeiten.

Corvus corax am 20.03.2012 15:58:22

Hallo Herr Reimer,
gilt der Auerwild-Aktionsplan auch auf möglichen Nationalparkflächen?

Ministerialdirektor Wolfgang Reimer am 20.03.2012 15:56:00

Pflanzen und Tiere haben unterschiedliche Ansprüche an ihren Lebensraum. Für das Auerhuhn gilt der Auerwild-Aktionsplan.

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 380 Livediskussion Dr. Höltermann Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 24 Livediskussion Wolfgang Reimer Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 46 Livediskussion Max Reger Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 52 Livediskussion Dr. Bollmann Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 29 Maßnahmenvorschläge Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 85
Naturnaher Waldbau: 165
Hinweise / fehlende Aspekte: 134
Artenmanagement im Wald: 53
Mitwirkung: 49
Prozessschutz: 44
Lichte, offene Wälder: 31
Feedback & Hilfe: 31
Forschung: 19
Wälder nasser Standorte: 5

VERFAHRENS- UND QUALITÄTSSTANDARDS BEI ForstBW Mitarbeiter der ForstBW

FREUNDE EINLADEN
Freunde einladen!