<< Zurück

Lichte, offene Wälder

Intensive Maßnahmen

von Jerg Hilt am 28.03.2012 | 21:41 | Kommentare: 1 |

Hier handelt es sich um Biotoppflegemaßnahmen, die teilweise ist sehr aufwändig und kostspielig sind. Die Frage ist nicht nur, ob sie finanziell sondern auch in Bezug auf die vorhandenen Arbeitskräfte leistbar sind.
Die Maßnahmen gehen tendenziell auf Kosten der Vorratsleistung und CO2-Speicherung der Wälder. Der Verzicht auf planmäßige Wiederbestockung von Kalamitätsflächen führt zu einem abnehmenden Rundholzangebot. Das hat wiederum entweder ökologisch bedenkliche Rundholzimporte oder die Abwanderung der Holzindustrie aus unserem Land zur Folge.

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden

  Kommentare
Horst am 28.03.2012 22:00:01

Es muss von den zuständigen Stellen auf die Kosten hingewiesen werden, die manche der Punkte nach sich ziehen, wenn diese Konzeption dann vom Landeskabinett beschlossen wird; und es muss dann auch wirklich darauf bestanden werden, dass diese Kosten übernommen werden, ev. auch für mehr Personal.

FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 380 Livediskussion Dr. Höltermann Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 24 Livediskussion Wolfgang Reimer Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 46 Livediskussion Max Reger Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 52 Livediskussion Dr. Bollmann Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 29 Maßnahmenvorschläge Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 85
Naturnaher Waldbau: 165
Hinweise / fehlende Aspekte: 134
Artenmanagement im Wald: 53
Mitwirkung: 49
Prozessschutz: 44
Lichte, offene Wälder: 31
Feedback & Hilfe: 31
Forschung: 19
Wälder nasser Standorte: 5

VERFAHRENS- UND QUALITÄTSSTANDARDS BEI ForstBW Mitarbeiter der ForstBW

FREUNDE EINLADEN
Freunde einladen!