<< Zurück

Hinweise / fehlende Aspekte

Klimaerwärmung, Privat- und Körperschaftswälder, Standortkunde

von Johannes Bodman am 30.03.2012 | 08:45 | Kommentare: 0 |

Standortkunde

Gernerell sollten alle Wälder standortkundlich untersucht sein, um die entsprechende Baumart am entsprechenden Standort anzupflanzen oder zu pflegen.
So kann allen Aspekten des Waldbaus Rechnung getragen werden.


Umbau unserer Wälder im Falle einer deutlichen Klimaerwärmung, Klimaschutzziele

Dieser Aspekt gehört viel stärker in eine Gesamtkonzeption Waldnaturschutz. Auch die nachhaltige Nutzung der Ressource Holz dient dem Klimaschutz und ist zu integrieren.


Privat- und Körperschaftswald

Auch die Privat- und Körperschaftswälder sollten ein Waldnaturschutzkonzept haben, welches auf die jeweilige Situation zugeschnitten ist. Das gilt im übrigen für jedes Unternehmen. Freiwillige Anreize statt Ordnungsrecht, das nur zu Frustration und Ablehnung führt, sind umzusetzen. Das gilt insbesondere für die EU-Ebene.

Um den Beitrag zu kommentieren, müssen Sie sich kurz anmelden

  Kommentare
FORENLISTE (Beiträge)
Hauptforum Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 380 Livediskussion Dr. Höltermann Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 24 Livediskussion Wolfgang Reimer Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 46 Livediskussion Max Reger Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 52 Livediskussion Dr. Bollmann Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 29 Maßnahmenvorschläge Neue Beiträge: 0 Beiträge gesamt: 85
Naturnaher Waldbau: 165
Hinweise / fehlende Aspekte: 134
Artenmanagement im Wald: 53
Mitwirkung: 49
Prozessschutz: 44
Lichte, offene Wälder: 31
Feedback & Hilfe: 31
Forschung: 19
Wälder nasser Standorte: 5

VERFAHRENS- UND QUALITÄTSSTANDARDS BEI ForstBW Mitarbeiter der ForstBW

FREUNDE EINLADEN
Freunde einladen!